Eloro Resources setzt zweites Bohrgerät ein, um das Diamantbohrprogramm auf dem Grundstück Iska Iska im südbolivianischen Department Potosi zu beschleunigen

Toronto, Kanada, 16. Februar 2021 – Eloro Resources Ltd. (TSX-V: ELO; OTCQX: ELRRF FSE: P2QM) („Eloro“ oder das „Unternehmen“) freut sich bekannt zu geben, dass mittlerweile ein zus?tzliches Bohrger?t eingesetzt wird, um das Diamantbohrprogramm auf seinem Silber-Polymetall-Projekt Iska Iska im Department Potosi im S?den Boliviens zu beschleunigen. Bis dato hat Eloro 22 Bohrl?cher mit insgesamt 6.721 m aus Untertage- (12) und Oberfl?chenbohrl?chern (10) abgeschlossen. Die Ergebnisse der ersten f?nf Untertagebohrungen wurden am 18. November 2020 gemeldet, die Ergebnisse von weiteren zehn Bohrungen wurden am 26. Januar 2021 gemeldet. Die Ergebnisse f?r weitere sieben Bohrl?cher stehen noch aus (Tabelle 1). Abbildung 1 ist eine ?bersichtskarte mit den Standorten der abgeschlossenen und in Arbeit befindlichen Bohrl?cher; Abbildung 2 und 3 sind aktualisierte geologische Nord-S?d- bzw. West-Ost-Querschnitte.

Seit der Pressemitteilung vom 26. Januar 2021 wurden bei der Santa Barbara Breccia Pipe („SBBP“) zwei weitere 60 Grad-Bohrungen im Norden (DSB-04) bzw. im Westen (DSB-05) abgeschlossen (Abbildung 1). Diese Bohrungen haben nicht nur den Gesamtdurchmesser der Pipe von ca. 400 m, basierend auf geologischen Oberfl?chenkartierungen, best?tigt, sondern weisen auch darauf hin, dass sich die Pipe in der Tiefe ausbeult, wie in Abbildung 2 bzw. 3 dargestellt. Bohrloch DSB-05, das in einem Winkel von 60 Grad nach Westen gebohrt wurde, durchschnitt 611 m einer unterschiedlich mineralisierten Brekzie, einschlie?lich eines 240 m langen Abschnitts mit stark verkieselter, gut mineralisierter Brekzie von 360 m bis 600 m, was darauf hindeutet, dass es eine gr??ere Ausbuchtung im SBBP in Richtung Westen gibt. Typische Beispiele von Bohrkernen aus dieser Zone sind in Abbildung 4 dargestellt.

Derzeit wird bei SBBP ein Tiefbohrloch DSB-06 bei 80 Grad und einem Azimut von 210 Grad gebohrt, um die Brekzienr?hre in der Tiefe zu erproben. Es wird vermutet, dass das Potenzial besteht, eine gro?e porphyrische Zinn-Silber-Gold-Lagerst?tte zu durchteufen.

Das neue Bohrger?t wird f?r die Durchf?hrung der First-Pass-Bohrungen im Central Breccia Pipe („CBP“) im n?rdlichen Teil des Zielgebiets eingesetzt, wobei ein ?hnliches radiales Bohrmuster verwendet wird, das derzeit bei SBBP zum Einsatz kommt. Sobald das Bohrger?t bei SBBP das tiefe Loch fertiggestellt hat, wird es zum s?dlichen radialen Bohransatzpunkt bei CBP bewegt. Jeder Bohrer wird eine Reihe von 60 Grad-Bohrungen auf 90 Grad-Quadranten durchf?hren, gefolgt von einer Tiefbohrung bei 80 bis 85 Grad, um einen ersten Bohrtest des CBP sowohl im n?rdlichen als auch im s?dlichen Bereich abzuschlie?en, um dessen ca. 400 mal 700 m gro?e Ausdehnung abzudecken.

Tom Larsen, CEO von Eloro, kommentierte: „Wir machen weiterhin hervorragende Fortschritte bei Iska Iska, obwohl wir gerade erst begonnen haben, das enorme Potenzial dieses umfangreichen mineralisierten Systems zu evaluieren. Das zus?tzliche Bohrger?t wird uns erheblich dabei helfen, das Bohrprogramm zu beschleunigen. Ich freue mich auch, bekannt zu geben, dass der Diplomgeologe Dr. Bill Pearson zum Executive Vice President Exploration ernannt wurde und in Zukunft alle technischen Aspekte des Explorationsprogramms auf Vollzeitbasis leiten wird.“

Diplomgeologe Dr. Bill Pearson, Executive VP Exploration, sagte: „Ich freue mich, dem Eloro-Team beizutreten, um das aufregende polymetallische Silberprojekt Iska Iska zusammen mit unserem hervorragenden Team in Bolivien voranzubringen. Unsere tieferen Bohrungen durchschneiden weiterhin breite Zonen mit gut mineralisierten und verkieselten Brekzien. Diese Arten von Brekzien sind typische Wirte von sulfidischen Matrizen mit weit verbreiteten Massivsulfiden, Sulfid?derchen und Disseminierungen. Es ist klar, dass sich die SBBP in die Tiefe w?lbt, was besonders in Bohrloch DSB-05 deutlich wird. Die volle Ausdehnung dieser Pipe bleibt nach Westen hin v?llig offen. Das Brekzienrohrsystem wird mit Sicherheit von einem gro?en Zinnporphyr in der Tiefe angetrieben. Vom Tal bis zum Gipfel von Iska Iska ist es fast ein Kilometer vertikal, daher besteht eine gute M?glichkeit, dass wir diesen Porphyr in unserem Tiefbohrloch DSB-06, das derzeit gebohrt wird, durchschneiden k?nnen.

Tabelle 1: Zusammenfassung der Diamantbohrl?cher bei Iska Iska
aus der Pressemitteilung vom 26. Januar 2021 bis zum 26. Februar 2021
(Ergebnisse stehen noch aus).

BohrungTyp HalsbanHalsbandAzimut Winkel Bohrung L?n
Nr. d Nord ge
Ostung m
DHK-16 UG 205468.7656367.235 -10 234.00
9 2

DHK-17 UG 205468.7656367.235 -50 321.40
9 2

Zwischensum555.40
me

Santa Barbara Breccia Pipe – Oberfl?chen-Radialbohrung
vom Zentrum
aus

DSB-01 S 205118.7656205.180 -45 341.00
9 7

DSB-02 S 205118.7656205.180 -60 632.50
9 7

DSB-03 S 205118.7656205.90 -60 515.30
9 7

DSB-04 S 205118.7656205.0 -60 536.40
9 7

DSB-05 S 205118.7656205.270 -60 611.20
9 7

DSB-06 S 205118.7656205.210 -80 In Bearbeit
9 7 ung

Zwischensum2,636.4
me

GESAMT 3,191.8
-UG = Unterirdisch S = Oberfl?che
Die seit Beginn des Programms am 13. September 2020 abgeschlossenen Bohrungen belaufen sich auf insgesamt 6.721 m in 12 Untertagebohrungen und 10 Oberfl?chenbohrungen, wobei eine Oberfl?chenbohrung in Arbeit ist.

Qualifizierte Person

Diplomgeologe Dr. Osvaldo Arce, Manager von Minera Tupiza, der Tochtergesellschaft von Eloro in Bolivien, und eine qualifizierte Person im Zusammenhang mit dem National Instrument 43-101 (NI 43-101), hat den technischen Inhalt dieser Pressemitteilung gepr?ft und genehmigt. Diplomgeologe Dr. Bill Pearson, Executive Vice President Exploration von Eloro, der ?ber mehr als 45 Jahre Erfahrung in der weltweiten Bergbauexploration verf?gt, einschlie?lich umfangreicher Arbeiten in S?damerika, leitet das gesamte technische Programm in Absprache mit dem Diplomgeologen Dr. Quinton Hennigh, Senior Technical Advisor von Eloro, und dem unabh?ngigen technischen Berater, dem Diplomgeologen Charley Murahwi, FAusIMM von Micon International Limited. Die Bohrproben werden in der Aufbereitungsanlage von ALS Bolivia Ltda. in Oruro, Bolivien, aufbereitet und an das Hauptlabor von ALS in Lima, Peru, geschickt, wo sie mittels Brandprobe auf Gold und Silber sowie mittels ICP auf 31 Elemente analysiert werden. Die ?berschreitung der ICP-Grenzwerte wird mittels XRF analysiert. Eloro verwendet ein dem Industriestandard entsprechendes QA/QC-Programm mit Standards, Leerproben und Duplikaten, die in jede Charge der analysierten Proben eingef?gt werden, wobei ausgew?hlte Kontrollproben an ein separates akkreditiertes Labor geschickt werden.

?ber Iska Iska

Das polymetallische Silberprojekt Iska Iska ist ein stra?enzugelassenes, lizenzgeb?hrenfreies Grundst?ck, das vollst?ndig vom Titelinhaber, Empresa Minera Villegas S.R.L., kontrolliert wird und 48 km n?rdlich der Stadt Tupiza in der Provinz Sud Chichas im Departement Potosi liegt. Die Liegenschaft kann als polymetallischer Silber- (Ag, Zn, Pb, Au, Cu, Bi, Sn, In) und porphyrisch-epithermaler Komplex klassifiziert werden. Es handelt sich dabei um einen wichtigen Lagerst?ttentyp im produktiven S?d-Mineralg?rtel von Bolivien.

Die polymetallische Silbermineralisierung bei Iska Iska kommt innerhalb einer mioz?nen, m?glicherweise eingest?rzten/aufgew?hlten Caldera vor, die aus granodioritischen Best?nden und f?nf dakitischen Domen besteht, die jeweils einen Durchmesser von etwa 500 m aufweisen. Diese Gesteine intrudieren/extrudieren eine stark deformierte Abfolge von ordovizischen Schiefer-, Schluff- und Sandsteinen, die teilweise von mioz?nen pyroklastischen Gesteinen bedeckt sind. Die polymetallische Silbermineralisierung tritt haupts?chlich als Adern, Aderschw?rme, ?derchen, Stockworks, Disseminierungen und in Brekzien in Verbindung mit intensiver hydrothermaler Alteration auf. Der Iska-Iska-Domkomplex weist mehrere Hauptphasen von magmatischen Brekzien, Quarzporphyren, Dikes und dakitischen synkinematischen Fl?ssen auf.

Am 18. November 2020 meldete Eloro die Entdeckung einer bedeutenden Brekzienr?hre mit einer ausgedehnten Silber-Polymetall-Mineralisierung unmittelbar ?stlich des Untertagebaus von Huayra Kasa sowie einer hochgradigen Gold-Wismut-Zone im Untertagebau. Diamantbohrungen durchschnitten eine Reihe umfangreicher mineralisierter Abschnitte innerhalb der bedeutenden Brekzienr?hre, einschlie?lich 54,48 g Ag/t, 1,45% Zink (Zn) und 1,60 % Blei (Pb) auf 16,39 m (140,91 g Ag eq/t) innerhalb eines breiteren Abschnitts von 122,74 m mit einem Gehalt von 14,29 g Ag/t, 0,81 % Zn und 0,41 % Pb (53,67 g Ag/t eq) in Bohrloch DHK-04 (siehe Pressemitteilung vom 18. November 2020).

Die hochgradige Gold-Wismut-Zone, die in Schlitzproben im Untertagebau umrissen wurde, wies durchschnittlich 7,1 g Au/t und 0,2 % Bi (8,29 g Au-?q/t) auf einer Breite von 3,04 m und einer Streichenl?nge von 47 m auf. Bohrloch DHK-05 in der Streichenverl?ngerung der hochgradigen Au-Bi-Zone durchteufte 6,51 g Au/t, 0,07 % Bi und 31,96 g Ag/t (7,68 g Au-?q/t) auf 11,85 m, einschlie?lich 29,56 g Au/t, 0,26 % Bi/t und 63,69 g Ag/t (31,94 g Au-?q/t) auf 2,31 m in dieser hochgradigen Zone.

Am 26. Januar 2021 meldete Eloro bedeutende Ergebnisse von Bohrungen in der Brekzienr?hre Santa Barbara. Die Highlights sind wie folgt:

– 129,60 g Ag eq/t ?ber 257,5 m (29,53 g Ag/t, 0,078 g Au/t, 1,45% Zn, 0,59% Pb, 0,080% Cu, 0,056% Sn, 0,0022% In, 0,0064% Bi und 0,0083% Cd
) von 0,0 m bis 257,5 m in Bohrloch DHK-15, dem tiefsten der drei gemeldeten L?cher innerhalb des SBBP;
– 79,00 g Ag eq/t ?ber 121,33 m (21,77 g Ag/t, 0,034 g Au/t, 0,35% Zn, 0,23% Pb, 0,18% Cu, 0,056% Sn, 0,0011% In, 0,004% Bi und 0,0055% Cd) von 0,0 m bis 121,33 m in Bohrloch DHK-14 innerhalb des SBBP;
– 74,16 g Ag eq/t ?ber 40,88 m (33,43 g Ag/t, 0,032 g Au/t, 0,04% Zn, 0,33% Pb, 0,13% Cu, 0,045% Sn, 0,0010% In und 0,0012% Bi) von 30,40 m bis 71,28 m in Bohrloch DHK-13, das sich innerhalb der etwa 100 m breiten mineralisierten H?lle befindet, die das Brekzienrohr umgibt.

Die Silber-Polymetall-Mineralisierung innerhalb des Systems Iska Iska kommt ?ber eine potenzielle Streichl?nge von mehr als 2,5 km entlang der gro?en Ringstrukturen im Caldera-Komplex vor. Eine Synchrotron-Studie der unterirdischen Schlitzproben (siehe Pressemitteilung vom 25. Juni 2020) ergab, dass die Mineralcluster-Analyse vier mineralogische Dom?nen identifiziert hat, die das gesamte Probeentnahmegebiet abdecken, was darauf hindeutet, dass sie miteinander in Zusammenhang stehen und ein einziges, gro?es Mineralisierungssystem darstellen. Dar?ber hinaus stimmt die Mineralogie der Dom?nen mit den in den Handproben identifizierten Mineralien ?berein und steht wahrscheinlich in Zusammenhang mit einem teleskopischen Porphyr-/Epithermal-Stil der Mineralisierung.

?ber Eloro Resources Ltd.

Eloro ist ein Explorations- und Minenerschlie?ungsunternehmen mit einem Portfolio von Gold- und Basismetallgrundst?cken in Bolivien, Peru und Quebec. Eloro hat eine Option auf den Erwerb einer 99%-Beteiligung am ?u?erst aussichtsreichen Grundst?ck Iska Iska, das als polymetallischer Epithermal-Porphyr-Komplex klassifiziert werden kann, einem bedeutenden Mineralvorkommenstyp im Department Potosi im S?den Boliviens. Eloro hat einen technischen Bericht gem?? NI 43-101 ?ber Iska Iska in Auftrag gegeben, der von Micon International Limited fertiggestellt wurde und auf der Website von Eloro und unter seinen Einreichungen auf SEDAR verf?gbar ist. Iska Iska ist ein stra?enzugelassenes, lizenzgeb?hrenfreies Grundst?ck. Eloro besitzt auch eine 82%ige Beteiligung am Gold-/Silberprojekt La Victoria, das sich im n?rdlich-zentralen Mineralg?rtel von Peru befindet, etwa 50 km s?dlich der Goldmine Lagunas Norte von Barrick und der Goldmine La Arena von Pan American Silver. La Victoria besteht aus acht Bergbaukonzessionen und acht Bergbau-Claims, die etwa 89 Quadratkilometer umfassen. La Victoria verf?gt ?ber eine gute Infrastruktur mit Zugang zu Stra?e, Wasser und Strom und liegt auf einer H?he von 3.150 m bis 4.400 m ?ber dem Meeresspiegel.

F?r weitere Informationen kontaktieren Sie bitte entweder Thomas G. Larsen, Chairman und CEO oder Jorge Estepa, Vice-President unter (416) 868-9168.

Die Informationen in dieser Pressemitteilung k?nnen zukunftsgerichtete Informationen enthalten. Aussagen, die zukunftsgerichtete Informationen enthalten, dr?cken zum Zeitpunkt dieser Pressemitteilung die Pl?ne, Sch?tzungen, Prognosen, Projektionen, Erwartungen oder ?berzeugungen des Unternehmens in Bezug auf zuk?nftige Ereignisse oder Ergebnisse aus und werden auf der Grundlage der dem Unternehmen derzeit zur Verf?gung stehenden Informationen als angemessen erachtet. Es kann nicht garantiert werden, dass sich die zukunftsgerichteten Aussagen als richtig erweisen. Tats?chliche Ergebnisse und zuk?nftige Ereignisse k?nnen erheblich von den in solchen Aussagen erwarteten abweichen. Die Leser sollten sich nicht in unangemessener Weise auf zukunftsgerichtete Informationen verlassen.

Weder die TSXV noch ihr Regulierungsdienstleister (wie dieser Begriff in den Richtlinien der TSXV definiert ist) ?bernehmen die Verantwortung f?r die Angemessenheit oder Richtigkeit dieser Mitteilung.

Abbildung 1: Geologische ?bersichtskarte des Santa Barbara Breccia Pipe Gebiets
https://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/56746/EloroResources2021-02-16.001.jpeg

Abbildung 2: Geologischer Nord-S?d-Querschnitt, Santa Barbara Breccia Pipe
https://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/56746/EloroResources2021-02-16.002.jpeg

Abbildung 3: Geologischer West-Ost-Querschnitt, Santa Barbara Breccia Pipe
https://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/56746/EloroResources2021-02-16.003.jpeg

Abbildung 4:Kernfotos
https://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/56746/EloroResources2021-02-16.004.jpeg

NEWSLETTER REGISTRIERUNG:

Aktuelle Pressemeldungen dieses Unternehmens direkt in Ihr Postfach:
https://www.irw-press.com/alert_subscription.php?lang=de&isin=CA2899003008

Mitteilung ?bermittelt durch IRW-Press.com. F?r den Inhalt ist der Aussender verantwortlich.

Kostenloser Abdruck mit Quellenangabe erlaubt.

Keywords:Eloro,Resources,Bohrger?t

adresse

Powered by WPeMatico