Interkultureller Umzug in Kiel / Norddeutschland

Schirmherr Kieler Stadtpr?sident

Interkultureller Umzug in Kiel, auch f?r ganz Schleswig- Holstein/ Norddeutschland,
2021 zur Kieler Woche geplant
( mit Schirmherrschaft des Kieler Stadtpr?sidenten)

In Kiel soll auch 2021 wieder ein „interkultureller Umzug“ – voraussichtlich in der Kieler Woche (derzeit im Juni geplant ) – stattfinden.
Gerade auch im derzeitigen Bundestagswahljahr mit m?glichst gro?er Beteiligung, auch damit starkem Zeichen gegen „Rechts“ . Und von Zusammenhalt, auch in Pandemie- Zeiten.

F?r eine offene, bunte, vereinte vielf?ltige Stadt. Mit kreativen Aktionen. Auch gegen den „Corona-Blues“ mit Lebensfreude und Musik, Tanz/ ‚Flashmob’und mehr.

Aufrufer sind die Kieler Vereine ‚ADDACK‘ und Kindercafe Kiel (als gemeinn?tzig anerkannt).
Der Kieler Stadtpr?sident Hans Werner Tovar konnte bereits als Schirmherr daf?r gewonnen werden.

Beratend stehen auch Veranstalter des gro?en Berliner Karnevals und der Frankfurter Parade der Kulturen, Vielfalt zur Seite. Wolfgang Laub, Vorstand des Kindercafe Kiel e.V., kommt aus Berlin und wirbt seit Jahren nun auch in Kiel f?r einen gr??eren Umzug. Ebenso wie der ADDAC- Vorstand Kelly Prince Aiyanyor, aus Nigeria kommend, der auch schon 2020 einen Umzug in Kiel veranstaltete.

Auch 2021 ist ein Umzug mit Musik und Tanz angedacht, auch mit Flashmobs wie derzeit weltweit etwa zu ‚Jerusalema‘. Gerne vom Kieler Ostufer zum Westufer bis zum Rathaus, Hiroshimapark.
Soweit m?glich, auch bei entsprechender Beteiligung und Pandemie- Entwicklung, mit weiterer Musik und Tanz (Gruppen), evtl. auch begleitendem Fest, auch f?r Kinder.
Weitere Vorschl?ge sind gerne willkommen.

Die konkrete Terminierung, Ablauf und Inhalte sollen bei der n?chsten Video-Konferenz dazu ab Ende Februar gemeinsam ?berlegt werden. Der Termin dazu kann noch mit weiteren Interessenten abgestimmt werden.
Bisher wollen Migrationspolit. Sprecher Kieler Parteien teilnehmen, der Fl?chtlingsrat (SH), zumindest ein Mitglied des Kieler Jugendrings und ‚ jungen Rats‘. Andere wollen sp?ter dazustossen, dann zumindest daf?r werben. Das sagte auch bereits das ‚Kieler Woche‘ -Referat zu.

Aiyanyors und Laubs Wunschvorstellung ist langfristig ein gro?er j?hrlicher interkult. Umzug, wie schon lange sehr erfolgreich in Berlin, Rotterdam, London, Frankfurt (Main). Die ‚Parade der Kulturen‘ dort veranstalten der Jugendring sowie das st?dtische ‚Referat f?r Migration‘ dort, was auch in Kiel auch schon grosses Interesse zeigte.
Ausser dem Kieler Stadtpr?sidenten war auch der Kieler OB, Herr K?mpfer, von der Initiative begeistert.
Ebenso wie viele andere Organisationen, B?ndnisse (auch gegen Rechts), Kulturschaffende, Sch?ler, Studierende usw. aus ganz Schleswig- Holstein, Hamburg und dar?ber hinaus.

Der Vielfalt der Kulturen soll so nachhaltig eine gro?e B?hne gegeben werden. Zum Pr?sentieren ihrer Kultur, St?rken…
Auch Kiel und Norddeutschland brauchen ein gro?es multikulturelles Event, damit auch afrikanische, asiatische etc. Kulturen besser und bereichernd in die deutsche Gesellschaft integriert werden, auch gegen Stereotypen und Diskriminierungen. ‚Rechts‘ und Nationalismus entgegnet mit guten interkulturellen Werten, Sch?nheiten.
Auch nach dem Motto „wir sind mehr, vielf?ltig, bunt“.

Anmeldung / weitere Infos (bevorzugt per E- Mail, da beide rein ehrenamtl. arbeiten): Prince ‚Kelly‘ Aiyanyor ( p.aiyanyor@yahoo.com)/
Wolfgang Laub ( w.laub@freenet.de )

Keywords:Interkulturell, Umzug, Kiel, Hamburg, Schleswig Holstein,

adresse

Powered by WPeMatico